Junge Union krempelt Ärmel hoch für Hütte am Ardelgraben

21. April 2011

Die Junge Union (JU) möchte in einer Aktion für Wanderer, Spaziergänger und Jugendliche die Rast- und Schutzhütte am Ardelgraben wieder errichten. Diese wurde im letzten Jahr von der Stadt wegen Baufälligkeit abgerissen und aus Kostengründen nicht wieder ersetzt. „Wir sehen ein, dass für eine solche Maßnahme in dem klammen Haushalt der Stadt kein Geld zu finden ist“, sagt Jerome Wagner, Vorsitzende der Flörsheimer JU. Daher setzt die Jugendorganisation der CDU auf ihr eigenes handwerkliches Geschick und ihre Organisationsfähigkeit. Über Spenden soll eine Hütte finanziert werden und in Eigenleistung aufgebaut werden. „Die Stadt würde dies keinen Cent kosten“, ist sich der JU-Vorsitzende sicher.

Für das Vorhaben konnte die JU auch Ersten Stadtrat Markus Ochs gewinnen. Gerade als Sozialdezernent unterstützt er das Projekt. „Oftmals werden Jugendliche, die sich in Gruppen in den Stadtparks oder an anderen Stellen in der Stadt treffen, von den Anwohnern als störend empfunden. Dies war auch mit ein Grund dafür, dass Mitte der 80er Jahre die Laube im Außenbereich eingerichtet wurde. Nicht nur bei Wanderern oder Spaziergängern war der Unterstand beliebt, sondern auch Jugendliche nutzten diesen Ort gerne“, so der Erste Stadtrat. Auch die Untere Naturschutzbehörde hätte nichts gegen eine Wiedererrichtung an dieser Stelle einzuwenden.

Für JU-Vorsitzenden Jerome Wagner bestehen die nächsten Schritte daraus, eine kostengünstige wetterbeständige Laube zu finden, diese zu finanzieren und selbstverständlich dann aufzubauen. Gerne nimmt die Junge Union auch Unterstützung aus der Bevölkerung an. Wer sich für das Projekt interessiert, eine Spende für das Projekt geben oder sich tatkräftig beteiligen möchte, kann sich direkt bei Jerome Wagner, Telefon 0179 5013544, E-Mail: jerome.wagner@gmx.de, melden.

%d Bloggern gefällt das: