„Alle Flörsheimer, die bleiben, sind nach wie vor ein Gewinn“

11. April 2012

„Alle Flörsheimer, die bleiben, sind nach wie vor ein Gewinn“

Auf großes Unverständnis, wenn nicht sogar Empörung stößt bei dem Flörsheimer Ersten Stadtrat und CDU-Bürgermeisterkandidaten Markus Ochs eine in einer überregionalen Zeitung veröffentliche Aussage von Flörsheims Bürgermeister Antenbrink, wonach derjenige, der sich vom Fluglärm nicht vertreiben lasse, also in Flörsheim wohnen bleibe, so wörtlich „kein Gewinn für das städtische Leben„ sei. Eine solche durch nichts zu entschuldigende Diskriminierung eines Großteils der Flörsheimer Bevölkerung lasse er nicht zu, betont Markus Ochs, und er weist sie mit allem Nachdruck zurück.

Eine solche Aussage von einem noch nicht einmal in Flörsheim beheimateten Bürgermeister müsse in den Ohren aller, die trotz der immensen Belastung durch den Flugverkehr weiterhin in Flörsheim leben wollen, wie blanker Hohn klingen. „Ich bin Flörsheimer Bürger, und ich bleibe jedenfalls ganz bewusst mit meiner Familie in Flörsheim wohnen“, sagt Markus Ochs. „Flörsheim ist mir und meiner Familie von Anfang an zur Heimat geworden, die ich sehr zu schätzen gelernt habe. Für diese setze ich mich mit aller Kraft ein! Alle Flörsheimer, die trotz allem in Ihrer Heimatstadt bleiben, sind nach wie vor ein unverzichtbarer Gewinn!“

Markus Ochs fordert den Bürgermeister dazu auf, seine unverantwortliche Behauptung unverzüglich in aller Form in der Öffentlichkeit zurückzunehmen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: