Anträge im Ortsbeirat Wicker: Parken am Steinweg, Abflüge bei Westwetter, Ausbesserung von Feldwegen

27. Juni 2015

CDU-Anträge und Anfrage für den Wickerer Ortsbeirat

Wieder einmal wird die Tagesordnung einer Sitzung des Wickerer Ortsbeirats im Wesentlichen von Initiativen der Wickerer CDU-Ortsbeiräte bestimmt. Nach dem Bericht des Magistrats, bei dem eine Anfrage der Mandatsträger der CDU zum Sachstand eines von ihnen angeregten einstimmigen Ortsbeiratsbeschlusses zur Prüfung einer Teilsperre gegen das wilde Parken am Steinweg behandelt werden soll, wird sich der Ortsbeirat am Montag (29.6.2015) mit zwei Anträgen befassen, die Ortsvorsteher Christopher Willmy namens der Wickerer CDU-Ortsbeiräte eingereicht hatte. Zum einen geht es um die vermutete Zunahme der Abflüge bei Westwetter über Wicker, der andere Antrag hat wieder einmal das leidige Thema der beanstandeten Auffüllung bzw. Ausbesserung der Wickerer Feldwege zum Inhalt.

In dem Antrag zum Flugverkehr bezieht sich Ortsvorsteher Christopher Willmy auf die Feststellungen von mehreren Wickerer Bürgern, die beobachtet hatten, dass die Zahl der Abflüge vom Frankfurter Flughafen bei Westwetter in der letzten Zeit deutlich zugenommen habe. Insbesondere an Christi Himmelfahrt und am 13. Juni sei eine Vielzahl von Abflügen über Wicker festgestellt worden. Um festzustellen, ob und gegebenenfalls warum jetzt diese vielen Abflüge über Wicker erfolgen, sei eine entsprechende Klärung mit den zuständigen Stellen, insbesondere der Deutschen Flugsicherung erforderlich, betont der Ortsvorsteher.

Die vor Monaten vom Magistrat veranlasste Auffüllung oder Ausbesserung von Feldwegen war inzwischen schon mehrmals Gegenstand von Beratungen im Ortsbeirat gewesen. Zuletzt hatte der Bürgermeister bei einer Ortsbesichtigung den Ortsbeiratsmitgliedern angeboten, ihnen ein Gutachten zu zeigen, das der Stadt vorliege und beweisen würde, dass das aufgebrachte Material nicht umweltbeeinträchtigend und damit für den Wegebau geeignet gewesen sei. Bei der Einsichtnahme durch den Ortsvorsteher zeigte sich allerdings, dass dieses Gutachten überhaupt nicht das Material behandelte, das im Bereich Wicker aufgebracht wurde. Wie der Ortsvorsteher feststellen musste, bezog sich dieses Gutachten auf ein völlig anders geartetes Material, das zudem bei einem Weg in der Gemarkung Flörsheim und überhaupt nicht in Wicker verwendet wurde. „Abgesehen davon, dass dieses Gutachten das in Flörsheim ausgebrachte Material nicht für völlig unbedenklich hält, liegen offenbar keine Erkenntnisse über das in der Gemarkung Wicker verwandte Material vor“, vermutet der Ortsvorsteher. Hier sei daher unbedingt ein Gutachten auch bezüglich des in Wicker eingesetzten Materials erforderlich.

Aus diesem Grund haben die Wickerer CDU-Ortsbeiräte für die nächste Sitzung des Ortsbeirats folgenden Antrag eingebracht: „Der Magistrat wird gebeten, ein Gutachten darüber einzuholen, welches Material bei der Verfüllung/Ausbesserung der Feldwege in der Gemarkung Wicker, also in der Wickerbachaue auf dem zu der Brücke führenden Feldweg sowie bei dem vom Ortsbeirat besichtigten Feldweg nebst den weiteren in diesem Bereich verfüllten/ausgebesserten Wegen verwandt wurde, ob dieses Material die Umwelt belastet, ob das ausgebrachte Material für die Erstellung von Feldwegen geeignet ist und, ob die Aufbringung des Materials sach- und fachgerecht erfolgte.“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: