Wickerer CDU wieder beim Arbeitseinsatz am Tor zum Rheingau

14. April 2018

Vor vierzehn Jahren hatte die Wickerer CDU die Patenschaft für das beliebte Tor zum Rheingau übernommen. Sie war einem Aufruf des damaligen Bürgermeisters Ulrich Krebs an die Bürgerschaft gefolgt, sich tatkräftig für die öffentlichen Einrichtungen zu engagieren. Jetzt trafen sich dort ihre Mandatsträger wieder wie jedes Jahr zum Saisonbeginn, um diesen Platz mit dem Weinprobierstand in Ordnung zu bringen, ihn zu reinigen sowie das Unkraut zu jäten, die Beete zu harken und den wilden Müll einzusammeln. Auch der Bürgermeisterkandidat Dr. Bernd Blisch, der von fast allen Gruppierungen im Stadtparlament unterstützt wird, war eifrig mit dabei und hatte die Pflanzbeete durchgeharkt.

„Im Laufe des Jahres haben dann jeweils zwei Mitglieder abwechselnd am Tor zum Rheingau Dienst; denn das Unkraut wächst schnell, und auch sonst ist durch die regelmäßige gute Nutzung der Platzanlage dort den ganzen Sommer hindurch immer einiges zu tun“, berichtete Ortsvorsteher Christopher Wilmy. Mit der Übernahme der Patenschaft für das Tor zum Rheingau entlaste die Wickerer CDU zum einen den städtischen Bauhof und spare damit der Stadt manchen Euro ein, zum anderen werde damit auch die Kameradschaft innerhalb des Wickerer CDU-Teams gepflegt, betonte er.

Das beigefügte Foto zeigt die Grünpaten der Wickerer CDU mit Ortsvorsteher Christopher Willmy und dem Bürgermeisterkandidaten Dr. Bernd Blisch in einer Pause ihres Arbeitseinsatzes am Tor zum Rheingau.

%d Bloggern gefällt das: