Besserer Fußgängerschutz für Kreisverkehr in Wicker gefordert

5. Mai 2010

Ortsvorsteherin Berthilde Enders berichtete in der letzten Sitzung der Flörsheimer CDU-Fraktion über die jüngste Sitzung des Wickerer Ortsbeirats, in der ein erster Vorentwurf für die Einrichtung eines Kreisverkehrs an der Kreuzung von Flörsheimer Straße mit Kirschgartenstraße und Straße Am Graben vorgestellt wurde. Nach der Fertigstellung des Fuß- und Radweges zur Stadtmitte sei die Umgestaltung dieser verkehrsreichen Kreuzung ein weiterer wichtiger Punkt auf der Prioritätenliste der Wickerer CDU, betonte sie. Denn die Ampelregelung dort führe regelmäßig zu langen Verkehrsstaus und müsse außerdem wegen der hohen Unfallgefahr die ganze Nacht hindurch in Betrieb bleiben, was die Anwohner natürlich sehr belaste.

Wie Marcus Reif, der Vorsitzende der CDU-Fraktion mitteilte, begrüßt die Fraktion die Vorlage dieses Vorentwurfs durch den Magistrat, nachdem die CDU bereits im Dezember 2008 einen einstimmigen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung für einen Kreisverkehr an Stelle dieser überlasteten Ampelregelung in Wicker erreicht hatte. Sie unterstützt auch die Vorschläge, die ihre Mandatsträger im Ortsbeirat hinsichtlich einer Verbesserung des Fußgängerschutzes an dieser Stelle eingebracht hatten. Danach soll in den Entwurf zum Beispiel noch ein besserer Fußgängerschutz als die derzeit dort vorgesehenen Zebrastreifen eingearbeitet werden. Dies sollte, wie von ihnen auch im Ortsbeirat vorgetragen, in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und der Elternvertretung der Goldbornschule geschehen, damit so ein wirksamerer Schutz gerade für die schwächsten Verkehrsteilnehmer, insbesondere die Schulkinder erzielt wird. Die CDU denkt dabei an Überquerungshilfen in Form einer Bedarfsampel.

Erschienene Pressemeldungen:

  • Höchster Kreisblatt am 05.05.2010
  • Mainspitze am 06.05.2010
%d Bloggern gefällt das: