CDU arbeitet Ergebnis der Kommunalwahl auf – Fraktionsspitze einstimmig gewählt!

17. März 2016

CDU arbeitet Ergebnis der Kommunalwahl auf

CDU-Spitze möchte verschiedene Zukunftsoptionen ausloten

Am gestrigen Donnerstag hat sich die neue CDU-Fraktion in der Flörsheimer Stadtverordnetenversammlung konstituiert. Im Rahmen der Sitzung, an der die ersten 20 Personen der CDU-Stadtverordnetenliste sowie nahezu der gesamte Parteivorstand teilnahmen, wurde auch die gesamte Fraktionsspitze einstimmig neu gewählt. Mit Marcus Reif als Fraktionsvorsitzenden sowie Christopher Willmy und Frank Neugebauer als stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden ist die alte Fraktionsspitze auch die neue.

„Diese personelle Kontinuität heißt aber nicht, dass es bei uns ein einfaches ‚weiter so’ geben wird,“ stellt Marcus Reif ausdrücklich fest. Vielmehr war der Wahl eine intensive Erörterung und Rückschau auf den Wahlkampf und die vergangene Wahlperiode vorangegangen. „Wir haben sehr offen, konstruktiv, sachlich aber auch sehr fair miteinander diskutiert,“ führt Parteivorsitzender Steffen Bonk aus. Dabei sei deutlich geworden, dass natürlich auch bundespolitische Themen die Kommunalwahl überlagert haben. Dies hätten auch die Landtagswahlen in drei Bundesländern eine Woche später gezeigt. Alle waren sich jedoch einig, dass diese bundespolitischen Themen nicht der einzige Grund für das Abschneiden der CDU bei der Kommunalwahl waren. „Das ist wie beim Fußball, da hängt das Abschneiden der Mannschaft auch nicht nur von einzelnen Spielern, sondern von der Teamleistung ab“, so Bonk weiter.

Die Konstituierung der Fraktion und die Wahl der Fraktionsspitze sind auch wichtig, damit die CDU in den anstehenden Sondierungsgesprächen handlungsfähig ist.

„Wir glauben, dass wir uns in der guten Ausgangsposition befinden, um die nächsten fünf Jahre in unserer Stadt entscheidend mitgestalten zu können. Aktuell sind für die CDU verschiedene Konstellationen denkbar. Diese werden wir mit den anderen Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung in den nächsten Wochen in verschiedenen Gesprächen intensiv ausloten. Dabei lassen wir uns  auch nicht von außen unter Zeitdruck setzen, denn bei solchen Gesprächen geht es vor allem darum, Vertrauen aufzubauen. Deswegen sind Schnellschüsse hier nicht angesagt,“ erläutert Steffen Bonk.

Ziel der CDU-Spitze ist es, die Sondierungen bis Mitte April 2016 abzuschließen. An diesem Termin trifft sich die CDU-Fraktion zu einer Klausurtagung, um die Ergebnisse der Sondierungen zu beraten und zu bewerten. „Wir sind optimistisch, dass wir unserer Fraktion dann ein Resultat vorlegen können, welches uns in die Lage versetzt, dann mit einem oder mehreren Partnern in vertiefende Gespräche über die Zukunft unserer Stadt einzutreten. Auf jeden Fall streben wir ein Bündnis an, das eine tragfähige und stabile Mehrheit garantiert und uns die Chance gibt, in den kommenden fünf Jahren konstruktiv an der Zukunft für unsere Heimatstadt Flörsheim am Main zu arbeiten;“ so Reif und Bonk abschließend.

%d Bloggern gefällt das: