CDU Flörsheim wählt Steffen Bonk als Vorsitzenden

16. Dezember 2015

FLÖRSHEIM – Bei der Hauptversammlung des CDU-Stadtverbands stellte sich Steffen Bonk als einziger Kandidat zur Wiederwahl für den Vorsitz und wurde von den 36 anwesenden Wahlberechtigten mit 30 Ja-Stimmen, zwei Nein-Stimmen und vier Enthaltungen in seinem Amt für die nächsten zwei Jahre bestätigt. (Weitere Wahlergebnisse siehe Info-Kasten).

Zuvor hatte er sich für die bisherige vertrauensvolle Zusammenarbeit bedankt und die gute Arbeit seiner Partei in der Stadtverordnetenversammlung und den Ortsbeiräten gewürdigt: „Wir sind mit dem Ohr am nächsten bei den Bürgern“. Allerdings kritisierte er auch, dass die Präsenz der Mandatsträger bei öffentlichen Veranstaltungen besser sein könnte. Mit Blick auf die Kommunalwahl am 6. März kommenden Jahres trete man mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Mitgliedern an und habe sich sechs Schwerpunktthemen auf die Fahnen geschrieben.

Mehr Bürgerbeteiligung

So setze man bei den Finanzen, anders als die rot-grüne Koalition, auf interkommunale Zusammenarbeit, zumal der Schuldenstand der Stadt sich nahezu verdoppelt habe, seit Bürgermeister Michael Antenbrink im Amt sei. „Wir vermissen Weitsicht“, stellte Bonk beim Thema Stadtentwicklung fest und forderte hier mehr Bürgerbeteiligung und eine Stärkung der Ortsbeiräte. Natürlich plädierte er für den Erhalt der Traditionen wie Kerb und Fastnacht und die Unterstützung der Vereine durch entsprechende Förderung. Als „Katastrophe“ bezeichnete er schließlich den Zustand der Parkanlagen und Grünflächen im Stadtgebiet. Das Erscheinungsbild habe sich seit 2006 massiv verschlechtert.

Für den verhinderten Fraktionsvorsitzenden Marcus Reif ergriff Stellvertreter Christopher Willmy das Wort und hatte einige Verbalattacken parat. „Merkmal der rot-grünen Koalition ist Konzeptlosigkeit“, führte er an. So wisse keiner so recht, was in einem Familienzentrum eigentlich passieren soll, und ohne die Einbeziehung der Vereine sei die grundsätzlich gute Idee eines Sozialpasses nicht wirklich durchdacht. Auch die Planungen für das Axthelmgelände, erst nur Rathaus, dann Mehrgenerationenhaus, hätten nicht geklappt, und jetzt habe man die Realisierung „der Terra aufs Auge gedrückt“.

Andere Projekte, wie die Flörsheim Kolonnaden, die Unterführung Wickerer Straße oder der Kreisel in Wicker basierten dagegen auf CDU-Planungen. Als Gast der CDU-Hauptversammlung hatte Steffen Bonk eingangs den neu gewählten CDU-Bürgermeister von Sulzbach, Elmar Bociek, begrüßt. Er übernahm die Funktion des Versammlungsleiters, als nach dem Bericht von Schatzmeisterin Ilona Krowarsch über die Finanzen des 162 Mitglieder starken Verbandes in geheimer Wahl der neue Vorstand gewählt wurde.

Quelle: Main-Spitze vom 16. Dezember 2015

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
https://www.theloadguru.com/best-vpn-for-privacy/