Die Weilbacher CDU will Auskunft über Zustand der Bad Weilbacher Heilquellen

1. April 2014

Screenshot 2014-04-01 20.05.32Nachdem die Schwefelquelle in dem früheren berühmten Kurort Bad Weilbach wegen Verunreinigungen geschlossen werden musste, macht sich die Weilbacher CDU große Sorgen um die Wasserqualität der dort vorhandenen Heilquellen. Gerade die Schwefelquelle sei eine der schwefelreichsten kalten Mineralquellen Deutschlands, deren Wasser bei Erkrankungen der Haut und der Atemwege eingesetzt werde, betont der Weilbacher Ortsvorsteher Thomas Schmidt, und deshalb sei eine umfassende Ursachenanalyse erforderlich, um die Heilquelle auch weiterhin der öffentlichen Nutzung zu erhalten.

Thomas Schmidt hat deshalb für die nächste Sitzung des Weilbacher Ortsbeirats eine Anfrage an den Magistrat eingereicht, in der dieser um einen umfassenden Bericht über die Wasserqualität und den Zustand der beiden Bad Weilbacher Heilquellen, sowohl der Schwefelquelle als auch der Natron-Lithion-Quelle, gebeten wird. Der Magistrat möge insbesondere berichten, welche Ursachen zu der Verunreinigung geführt haben und welche Maßnahmen zur künftigen Wasserqualitätssicherung vorgenommen werden, heißt es darin.

Antragstext

Wasserqualität der Heilquellen in Bad Weilbach 

Beschluss:

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat um einen umfassenden Bericht über den Zustand der Wasserqualität der Schwefel- und Natron-Lithion-Quelle in Bad Weilbach

Begründung:

Die Quelle ist eine der schwefelreichsten kalten Mineralquellen Deutschlands, deren Wasser bei Erkrankungen der Haut und der Atemwege eingesetzt wird.

Nach der durch Verunreinigung notwendig gewordenen Schließung der Schwefelquelle ist eine umfassende Ursachenanalyse erforderlich, um die Heilquelle auch weiterhin der öffentlichen Nutzung zu erhalten.

Der Magistrat möge berichten, welche Ursachen zu der Verunreinigung geführt haben und welche Maßnahmen zur künftigen Wasserqualitätssicherung vorgenommen werden.

Es mehren sich Gerüchte, die “Verunreinigungen” könnten erhöhte Nitrate sein, wie sie z.B. durch das intensive Düngen oder ausbringen von Gülle (im Bereich Bäuscher) verursacht werden könnten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: