Flörsheim hat Spitzenposition bei Pflegeplätzen

25. Mai 2010

Flörsheim. Mit dem Laurentius-Münch-Haus am Höllweg und der Seniorenresidenz in der Dalbergstraße verfügt Flörsheim bald über das größte Pflegeplatzangebot aller Kommunen im Main-Taunus-Kreis. Insgesamt können nach Fertigstellung des Neubaus an der Dalbergstraße 87 Senioren in allen drei Pflegstufen und Demenzkranke Aufnahme finden. Ebenfalls entsteht ein Wohnprojekt für demenziell erkrankte Menschen im Stadtteil Weilbach. Für den Ersten Stadtrat Markus Ochs (CDU) ist ein wichtiges sozialpolitisches Ziel erreicht: “Damit sind unsere Senioren auch dann bestens ver- und umsorgt, wenn sie durch altersbedingte Probleme nicht mehr zu Hause die notwendige Pflege bekommen können“.

Markus Ochs stellt dazu klar, dass die CDU Flörsheim in erster Linie sicherstellen will, dass die Senioren so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben können. „Dazu wird die CDU Flörsheim in den kommenden Monaten die politische Initiative ergreifen“, kündigte der Erste Stadtrat in einer Vorstandssitzung seiner Partei an.

Weil oft die Rente nicht ausreicht, soll die Stadt Flörsheim Zuschüsse geben, um Wohnungen und Häuser barrierefrei umzubauen, so dass sich auch Bürger mit Behinderungen in ihrer gewohnten Umgebung bewegen können. Viele Senioren haben keine Angehörigen mehr am Ort, deshalb müsse eine aufsuchende Seniorenarbeit dafür sorgen, dass sie im täglichen Leben unterstützt werden.

„Wir haben durch die Flörsheim-Kolonnaden die Einkaufssituation in unserer Kernstadt erfolgreich verbessert“, erläutert Marcus Reif, CDU-Chef. In den Stadtteilen, der Altstadt und besonders in Keramag-Falkenberg bestünden aber noch Defizite. „Darunter leiden besonders die Senioren!“ Markus Ochs regte an, zur Versorgung der Senioren von der Stadt organisierte Einkaufsmöglichkeiten zu vermitteln.

Erschienene Pressemeldungen:

  • Mainspitze am 01.06.2010
  • Höchster Kreisblatt am 01.06.2010
%d Bloggern gefällt das: