CDU besteht auf Zusagen

8. März 2011

In der Diskussion um die An- und Abflugrouten auf dem Frankfurter Flughafen besteht die CDU auf den Zusagen, die im Planfeststellungsverfahren gemacht wurden: Nach der Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest gibt es keine Abflüge mehr über Flörsheim. „Wir wollen keine Diskussion, sondern die Lösungen, die uns versprochen wurden“, sagte CDU-Vorsitzender Marcus K. Reif.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat ein Gegengutachten zu der Planung der Flugsicherung vorgelegt und will Abflüge auf hessisches Gebiet abdrängen. Die DFS hat dagegen berücksichtigt, dass das Bahnsystem mit zwei Parallelbahnen und einer Startbahn mit der neuen Landebahn Nordwest aus Sicherheitsgründen neue Routen benötigt. Danach können die gestarteten Flugzeuge nicht mehr auf dem kurzen Weg Richtung Norden fliegen, sondern müssen zuerst weiter nach Süden gelenkt werden. Nur dann sind die Sicherheitsbedingungen für gleichzeitig landende Flugzeuge auf der Nordwest-Bahn gegeben.

Reif: „Diese Darstellung der DFS leuchtet uns ein, und so wurde es uns zugesagt, denn Flörsheim wird dadurch etwas von Fluglärm entlastet.“ Der CDU-Vorsitzende kritisierte gleichzeitig, dass die DFS erst jetzt die An- und Abflugrouten verbindlich festlegen will. „Die Landebahn wird seit zwei Jahren gebaut, da war eigentlich Zeit genug.“

Pressespiegel:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: