Gedenken an den langjährigen Stadtverordneten und früheren Ortsvorsteher Edgar Schneider anlässlich seines zehnten Todestags

12. Juli 2014

gedenkenFlörsheimer CDU würdigt den langjährigen Stadtverordneten und früheren Ortsvorsteher Edgar Schneider anlässlich seines zehnten Todestags

Am Mittwoch, dem 16. Juli, jährt sich zum zehnten Mal der Todestag von Edgar Schneider, einem hoch verdienten Kommunalpolitiker, der sich Jahrzehnte lang in den städtischen Gremien und in den Ortsvereinen für das Gemeinwohl eingesetzt hat.

An ihn erinnert die Flörsheimer CDU in einer Pressemitteilung. Vorsitzender Steffen Bonk würdigt Edgar Schneider als einen echten Volksvertreter, der stets für jedermann ein offenes Ohr hatte und dem ganz besonders die Anliegen der sogenannten „kleinen Leute“ am Herzen gelegen hätten. „Er war ein überaus gradliniger Mensch, dessen vorbildliches Engagement in seinem christlichen Glauben verwurzelt war.“

Der in Schonach im Schwarzwald geborene Edgar Schneider hatte bis zuletzt den heute selten gewordenen Beruf des Turmuhrbauers ausgeübt. Dieser Beruf führte ihn im Jahr 1960 nach Flörsheim, wo er die Turmuhrfirma Höckel übernommen hatte. Schwäbische Gründlichkeit, das Streben nach Qualifikation und Zuverlässigkeit ließen ihn hohes Ansehen und Wertschätzung genießen.

Kommunalpolitisch engagierte sich Schneider seit 1968. Viele Jahre, von 1968 bis 1997 gehörte er der Flörsheimer Stadtverordnetenversammlung an und war 20 Jahre lang Vorsitzender des Bau- und Verkehrsausschusses, den er kompetent und verbindlich leitete, stets auf Ausgleich und sachliche Erörterung zielend. Seine Sitzungsleitung war unter allen Fraktionen unumstritten.

Von 1997 bis zu seinem Tod im Jahr 2004 saß er dem Ortsbeirat Stadtmitte als Ortsvorsteher vor. Zudem wirkte er Jahrzehnte lang im Vorstand des Flörsheimer Handwerker- und Gewerbevereins mit. Im Vorstand des Flörsheimer CDU-Stadtverbandes bekleidete er viele Jahre lang wichtige Positionen, so von 1978 bis 1994 das Amt des Schatzmeisters. Für sein großes Engagement im Dienst der örtlichen Gemeinschaft erhielt er den Ehrenbrief des Landes Hessen und den Ehrenring der Stadt Flörsheim.

Aus Anlass der zehnjährigen Wiederkehr seines Todestages wird der Vorstand der Flörsheimer CDU am Samstag, dem 19. Juli, an seinem Grab ein Blumengesteck niederlegen.

Hinweis: Zur Niederlegung des Blumengestecks am 19. Juli um 11:00 Uhr lade ich hiermit die Presse herzlich ein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: