Hohes Arbeitstempo im Haupt- und Finanzausschuss der Flörsheimer Stadtverordneten

21. September 2013

hfa

In Rekordzeit ging die letzte Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Flörsheimer Stadtverordneten vor der Bundes- und Landtagswahl im kleinen Saal der Stadthalle über die Bühne. In knapp drei Minuten schaffte es der Ausschussvorsitzende Michael Bayer (CDU), Sven Heß (Galf) in seiner ersten HFA-Sitzung nach seiner Amtseinführung als neuen Ersten Stadtrat zu begrüßen und alle Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Da an diesem Abend keinerlei Diskussionsbedarf bestand, wurden sämtliche Beschlüsse von der Versammlung einstimmig durchgewinkt. So einigten sich alle Ausschussmitglieder auf eine Richtlinie für die Festsetzung von Mieten für Stadthalle, Weilbachhalle, Goldbornhalle, Flörsheimer Keller, Güterschuppen und weitere städtische Veranstaltungseinrichtungen, in der in erster Linie sämtliche Mietpreise für die jeweiligen Einrichtungen aufgelistet sind. Des Weiteren stimmten alle Mitglieder dafür, den Abschnitt der Hafenstraße zwischen der L 3028 und der Kreuzung Liebigstraße in „Hochgewann“ umzubenennen. Auch zur Neufassung der Abfallsatzung zum 1. Januar 2014 sowie zu allgemeinen Grundstücksangelegenheiten herrschte im Ausschuss absolute Einigkeit.

Quelle: Main-Spitze vom 21. September 2013

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: