Marcus Reif würdigt die Verdienste von Heinz Lauck als Weilbacher Ortsvorsteher

21. Februar 2013

Den von Heinz Lauck angekündigten Rücktritt vom Amt des Weilbacher Ortsvorstehers nimmt der Flörsheimer Partei- und Fraktionsvorsitzende Marcus Reif zum Anlass, um in einer Presseinformation die Verdienste des Kommunalpolitikers um „seinen“ Stadtteil entsprechend zu würdigen.

Der Stadtteil Weilbach sei Heinz Lauck, der sich schon seit vielen Jahren mit großem Verantwortungsbewusstsein in der Flörsheimer Kommunalpolitik engagiere und dort auch weiterhin als stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher aktiv bleibe, schon seit je her ganz besonders am Herzen gelegen, schreibt Marcus Reif. Für die Weilbacher CDU sei Heinz Lauck von Anfang an ein wichtiger Leistungs- und Sympathieträger gewesen, wie die Ergebnisse der Kommunalwahlen gezeigt hätten. Dort habe er immer die meisten Stimmen bekommen. Denn Bürgernähe sei für ihn keine leere Floskel, sondern eine stets gern praktizierte Selbstverständlichkeit. Heinz Lauck habe sich der kleinen und großen Probleme Weilbachs gerne angenommen und sich immer um gute und machbare Lösungen bemüht.

Nachdem er im Jahr 2001 erstmals zum Ortsvorsteher von Weilbach gewählt worden war, seien die später im Ortsbeirat immer wieder einstimmig erfolgten Wiederwahlen in das Amt des Ortsvorstehers eindrucksvolle Vertrauensbeweise durch die unterschiedlichen politischen Kräfte des Stadtteils gewesen und somit auch die wohl verdiente Anerkennung seines örtlichen Engagements.

Die immensen Verkehrsprobleme, unter denen Weilbach durch den immer mehr zunehmenden Durchgangsverkehr leidet, hätten ihm besonders große Sorgen bereitet, und er habe sich deshalb vehement für eine Ortsumgehung eingesetzt. Eines der ersten Projekte, an deren Umsetzung er erfolgreich beteiligt gewesen war, sei beispielsweise der Rad- und Fußweg entlang der Landstraße zum Sportplatz des FC Germania gewesen. Und intensiv habe er sich sowohl um die bedarfsgerechte Sanierung der Schule am Weilbach als auch um die gründliche Sanierung der Weilbachhalle gekümmert. Ein besonderer Höhepunkt sei im vergangenen Jahr die gelungene Jubiläumsfeier zum 900-jährigen Bestehen von Weilbach gewesen, wo Heinz Lauck im Vorstand des Fördervereins und des Weilbacher Vereinsrings aktiv engagiert war.

Marcus Reif dankt Heinz Lauck für erfolgreiche und beeindruckende 12 Jahre Arbeit als Weilbacher Ortsvorsteher. „Ich freue mich, dass Heinz weiterhin kommunalpolitisch aktiv bleibt. Seinen Rat und sein Wirken schätze ich sehr. Die gewonnene Zeit wird Heinz mit seiner Frau Marlies sicherlich in wunderbare Momente mit seinen vier Enkeln investieren. Meinen herzlichen Dank im Namen einer dankbaren CDU“.

[kb_slider startseite]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: