Pressespiegel: Baustelle Riedschule

22. März 2011

Der Altbau der Flörsheimer Riedschule wird saniert. Die Bauarbeiten werden nach Angaben des Kreises voraussichtlich Ende April beginnen und sollen bis Mitte nächsten Jahres dauern.

Während die rund 4,5 Millionen Euro teure Modernisierung läuft, werden die Grundschulkinder in Containern unterrichtet, die bereits auf dem Parkdeck der Schule aufgestellt worden sind. Zehn Klassen mit etwa 140 Schülern und die Mittagsbetreuung werden demnächst in die provisorischen Räume umziehen. Dort wird es auch drei Fachräume und ein Büro geben.

Der Altbau der Riedschule ist fast 100 Jahre alt und soll laut Kreis stilgerecht neu hergerichtet werden. Anstatt seines derzeitigen, nachträglich gebauten Flachdachs soll er wieder ein Mansardendach bekommen. „Der Kreis wird die Schule aber nicht historisch zurückbauen, da dies nicht den heutigen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht“, so Landrat Berthold Gall (CDU).

Auf dem neuen Dach wird eine Photovoltaikanlage installiert. Fenster und Türen werden ausgetauscht, die Fassade gedämmt. Auch im Inneren ändert sich einiges: In der obersten Etage werden Wände versetzt, dort entstehen vier Räume für die Spracheilschule. In den Unterrichtsräumen werden Böden erneuert, zudem werden neue Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen eingebaut, außerdem ein Aufzug.

Der Altbau der Riedschule ist das älteste Gebäude in Flörsheim, das noch als Schule genutzt wird. Bis 2009 war die Stadt Schulträger, dann übernahm der Kreis diese Aufgabe. (bhe)

Quelle: Frankfurter Rundschau vom 22.03.2011

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: