1335443242-B6AH

 1335443242-B6AH

Kreisparteitag der CDU Main-Taunus
Ort:
Stadthalle Hofheim/Ts.

Anlass ist die Wahl des Kreisvorstands der CDU Main-Taunus sowie weitere Tagesordnungspunkte.

[wpmaps]

Leave a Comment

1335443242-B6AH

 1335443242-B6AH

Kreisparteitag der CDU Main-Taunus
Ort:
Stadthalle Hofheim/Ts.

Anlass ist die Nominierung einer Kandidatin/eines Kandidaten für den Wahlkreis 181 (Main-Taunus mit den Städten Königstein, Kronberg und Steinbach) sowie weitere Tagesordnungspunkte.

[wpmaps]

Leave a Comment

7F597332-B644-4A20-804B-CB49E79DBC4Cpicture-e1286641175216

 

Kreisparteitag der CDU Main-Taunus
Ort:
folgt

Anlass ist die turnusgemäße Wahl des Kreisvorstands der CDU Main-Taunus-Kreis sowie weitere Tagesordnungspunkte.

[wpmaps]

Leave a Comment

wolfgangkollmeier

Mit 42 von 80 Stimmen wurde auf der heutigen Kreistagssitzung Wolfgang Kollmeier (CDU) zum hauptamtlichen Kreisbeigeordneten gewählt. Die Koalition aus CDU, FDP und FWG die über die Mehrheit im Kreistag verfügt, zeigte sich sehr zufrieden über die Wahl des 59-jährigen Oberstudiendirektor aus Hattersheim. Wolfgang Kollmeier der derzeit Schulleiter der Konrad-Adenauer-Schule in Kriftel ist, bedankte sich im Anschluss an seine Wahl bei den Kreistagsabgeordneten für das Vertrauen und sicherte allen eine gute Zusammenarbeit zu. In Zukunft wird Kreisbeigeordneter Kollmeier sich um das Schuldezernat kümmern, welches nach dem Amtsantritt des bisherigen Dezernatsleiter Michael Cyriax zum Landrat, nun einen erfahrenen Nachfolger erhält.

Für Wolfgang Kollmeier wird Liesel Schilling aus Bad Soden i.Ts. in den Kreistag nachrücken.

Leave a Comment

Bildschirmfoto 2011-12-04 um 10.41.29

CDU Main-Taunus verabschiedet Resolution

Der Kreisvorstand der CDU im Main-Taunus-Kreis hat sich in der gestrigen Sitzung intensiv mit den zusätzlichen Belastungen von Main-Taunus- Gemeinden nach der Inbetriebnahme der Nordwest-Bahn auseinandergesetzt.

„Die Menschen in den betroffenen Bereichen tragen uns sehr konkret und sehr nachvollziehbar ihre Sorgen vor. Diese greifen wir auf und werden unseren Einfluss bei den Verantwortlichen geltend machen, um im Rahmen der Möglichkeiten Entlastungen und Verbesserungen der Lebenssituation zu erreichen“, erklärte der Kreisvorsitzende Axel Wintermeyer. Daher hat der Kreisvorstand einstimmig folgende Resolution beschlossen:

Resolution:

Die Inbetriebnahme der neuen Landebahn Nord hat zu einer zusätzlichen Lärmbelastung der Main-Taunus-Gemeinden und zu unerträglichen Mehrbelastungen besonders der Städte Flörsheim, Hattersheim und Hochheim geführt. Wir verkennen jedoch nicht, dass der Flughafen Motor und wirtschaftlicher Mittelpunkt der Region ist. Aus diesem Grund bezieht die CDU im Main-Taunus-Kreis wie folgt Stellung:

  1. Wir fordern eine Überprüfung der geplanten und tatsächlich geflogenen Flugrouten und Flughöhen, insbesondere im Hinblick auf das genehmigte Planfeststellungsverfahren und die gegebenen Betriebsgenehmigungen.
  2. Weiterhin fordern wir umgehende Emissionsmessungen im Hinblick auf Veränderungen, die sich durch die Inbetriebnahme der neuen Landebahn ergeben haben.
  3. Wir fordern die Hessische Landesregierung auf, alles in ihren Kräften liegende zu tun und sich für eine Verbesserung der Situation einzusetzen, u.a. durch Maßnahmen des aktiven (technischen) und passiven Schallschutzes und eine Anpassung der Flugrouten. Diesbezüglich muss Kontakt mit dem Flughafenbetreiber Fraport AG, der Deutschen Flugsicherung (DFS) und dem zuständigen Bundesministerium für Bau, Verkehr und Stadtentwicklung aufgenommen werden, um die Betroffenen in den fluglärmgeplagten Kommunen zu unterstützen.
  4. Die CDU-Main-Taunus fordert Fraport und die Landesregierung auf, dort, wo technischer und passiver Schallschutz zu keinen spürbaren Entlastungen höchstbetroffener Überfluggebiete führen können, weitergehende Entschädigungszahlungen für Betroffene wie z.B. durch eine Ausweitung des Casa-Programmes möglich zu machen.

[attachments title=”Resolution zum Fluglärm”]

Leave a Comment

Nächste Seite »