Ostereiersuche4

Ostereiersuche7

Ostereiersuche der JU

Die Junge Union Flörsheim am Main lud für Samstag, den 4. April 2015, alle Flörsheimerinnen und Flörsheimer in den Stadtgarten ein. Als Gast und Gesprächspartner hat die JU unseren Landrat des Main-Taunus-Kreises, Michael Cyriax, gewonnen.

Plakat_JULandrat Michael Cyriax zu Gast

Natürlich wurde die Gelegenheit von vielen Bürgerinnen und Bürgern ergriffen, mit dem Landrat über aktuelle Themen zu sprechen. Die Spannbreite der Unterhaltungen gingen von aktuellen Fragen der Flüchtlinge, des für Flörsheim so elementaren Schulbauprogramms bis hin zur Finanz- und Sozialpolitik. Viel Lob durfte Michael Cyriax für seinen Umgang mit diesen Themen hören.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Jungen Union Flörsheim am Main unter http://ju-floersheim.de

Impressionen

Fotos: Felix Müller

Leave a Comment

IMG_1737-Large-1024x682

Die Junge Union Flörsheim veranstaltet auch in diesem Jahr am Ostersamstag, den 4. April, im Stadtgarten hinter dem Mainturm eine lustige Ostereiersuchaktion. Schon in den letzten Jahren begeisterte diese Aktion viele kleine und größere Kinder. Um 14 Uhr beginnt die wilde Suche nach den bunten Eiern. Mit dabei ist Michael Cyriax, Landrat des Main-Taunus-Kreises. Er steht gerne für Fragen und Anregungen bezüglich des Landkreises bereit, während die Verstecke des Osterhasens geplündert werden. Herzlich eingeladen sind alle Familien mit ihren Kindern, die Lust haben den Spuren des Osterhasens zu folgen.

Leave a Comment

IMG_2791_klein

IMG_2791_klein

Neujahrsempfang 2015

Der alljährliche Neujahrsempfang der CDU Flörsheim am Main steht seit Jahren als Tradition im Kalender vieler Flörsheimer. Auch 2015 war der Neujahrsempfang am Samstag, dem 7. Februar, wieder ein guter Anlass, um über das vergangene Jahr ein Resümee zu ziehen und Ausschau auf das kommende zu nehmen.


Höchster Kreisblatt:

Finanzausgleich und Pegida

Flörsheim. Der Hessische Finanzminister berichtete beim CDU-Neujahrsempfang von „extrem unangenehmen Entscheidungen“, die ihm im Laufe des vergangenen Jahres abverlangt worden seien.

Der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer
war Hauptredner beim CDU-Neujahrsempfang. 
Fotos: Nietner

Flörsheim sei eine der wenigen Kommunen, in die man ihn noch gerne einlade, sagte der Hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) zu Beginn einer langen Rede. Der Gastredner beim CDU-Neujahrsempfang äußerte sich zu schwierigen Themen wie der Schuldenbremse auf Landesebene und dem Kommunalen Finanzausgleich (KFA). Das Ziel eines Schuldenstopps habe ihm „extrem unangenehme Entscheidungen“ abverlangt. Schäfer rief aber dazu auf, nicht vor Widerständen zu scheuen.

Überschuss erwartet

Der Finanzminister rechnete den Flörsheimern vor, dass das Gesamtdefizit der hessischen Kommunen abgenommen habe. Das Minus sei von 1,7 Milliarden Euro auf 700 Millionen im Jahr 2013 und rund 300 Millionen im Jahr 2014 gesunken. Für das laufende Jahr sei ein Überschuss zu erwarten. „Ich kann mit der Forderung, Kommunen brauchen mehr Geld, auf Landesebene nichts anfangen“, betonte Thomas Schäfer. Aus der Situation, dass einige Kommunen weit über dem Schnitt liegen und andere darunter, ergebe sich die Notwendigkeit des KFA. Der Ausgleich sei „eine schwierige Debatte“, räumte Schäfer ein. Jemand der bisher viel hatte, gebe nicht gerne davon ab.

Griechenland

Der Hessische Finanzminister sprach auch die Krise Griechenlands an und den Versuch der neuen Regierung in Athen, Hilfe beim Schuldenabbau zu bekommen. „Das was die Griechen da versuchen, darf am Ende keinen Erfolg haben“, so Thomas Schäfer. Der vor dem Bankrott stehende Staat habe sich an Verträge zu halten. Ein Zahlungsausfall Griechenlands wäre, aus Sicht des Finanzministers, für die Europäische Union zu verkraften. „Die Griechen leiden nicht an den Auswirkungen von Reformen, sondern daran, dass diese nicht mit der notwendigen Konsequenz durchgeführt wurden“, pochte Schäfer auf Veränderungen im griechischen System.

Der Gastredner äußerte sich auch zur Pegida-Bewegung: Viele Teilnehmer seien keine Rechtsradikale, sondern enttäuschte Menschen, die die Anonymität von Demonstrationen nutzen. „Darauf müssen wir reagieren“, forderte Schäfer, der sich wünschte, dass Politiker auf Menschen zugehen und kritische Themen ansprechen. „Respekt erwirbt man nicht dadurch, dass man Leuten nach dem Mund redet“, so der Landesminister.

Landrat Michael Cyriax (CDU) hob in einem kurzen Grußwort die Investitionen des Kreises in Flörsheim hervor. Durch Baumaßnahmen am Graf-Stauffenberg-Gymnasium und der Sophie-Scholl-Schule habe Flörsheim eine tolle Schullandschaft bekommen. Für die weitere Entwicklung verwies er auf das Zukunftsprojekt „MTK Zwanzig30“. Er sei glücklich, dass mit der Stiftung „Flughafen in der Region“ ein Geldgeber gefunden wurde, erklärte Cyriax.

Kritische Töne

Der Pavillon, in dem die CDU ihren Neujahrsempfang ausrichtete, grenzt an das neue Gewerbegebiet West V. Der Flörsheimer CDU-Chef Steffen Bonk griff den besonderen Ausblick in seiner Begrüßungsrede auf: Die weitere Entwicklung der Gewerbefläche sei eine wichtige Aufgabe für die Stadt, betonte der Vorsitzende. Die Anwesenheit von Vertretern anderer politischer Fraktionen beim Neujahrsempfang wertete Bonk als Zeichen, dass Respekt und Wertschätzung trotz unterschiedlicher Meinungen bei Sachthemen überwiegen.

Kritische Töne fand hingegen der Vorsitzende der Flörsheimer CDU-Fraktion, Marcus Reif: Wenn die Verschuldung der Stadt durch Maßnahmen wie den geplanten Schützenhof-Neubau weiter steige, führe dies künftig zu einem weiteren Anstieg der Grundsteuer, prophezeite Reif. Wichtige Entscheidungen seien in den vergangenen Jahren in Flörsheim unter Zeitdruck gefällt worden. „Ich kann mich nicht an eine erinnern, die sich zum Guten gewendet hat“, so der Fraktionsvorsitzende.

Quelle: Höchster Kreisblatt vom 9. Februar 2015

Capture


Impressionen

Fotos:

Marcel Wolf, Hofheim

Leave a Comment

IMG_2726

IMG_2791_klein

Neujahrsempfang 2015

Der alljährliche Neujahrsempfang der CDU Flörsheim am Main steht seit Jahren als Tradition im Kalender vieler Flörsheimer. Auch 2015 war der Neujahrsempfang am Samstag, dem 7. Februar, wieder ein guter Anlass, um über das vergangene Jahr ein Resümee zu ziehen und Ausschau auf das kommende zu nehmen.

Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer zu Gast

Mit Dr. Thomas Schäfer, dem Gastredner in diesem Jahr, kam der Hessische Finanzminister (CDU) nach Flörsheim in den Mitsubishi-Pavillon. Natürlich durfte bei seiner mitreißenden Rede der Aspekt solider Finanzen nicht fehlen.

Die CDU lud wieder alle interessierten Flörsheimer Bürgerinnen und Bürger ein, ebenso wie die hiesigen Gewerbetreibenden, alle Vereine, die in der Stadtverordnetenversammlungvertretenen Fraktionen und Freunde der CDU. Der Parteivorsitzende Steffen Bonk begrüßte rund 100 Gäste. Als weitere besondere Gäste überbrachte der Landrat Michael Cyriax persönliche Neujahrsgrüße. Der Fraktionsvorsitzende Marcus Reif wünschte ebenfalls ein frohes neues Jahr und nahm einige politische Themen der letzten Zeit in seiner Rede auf.

Im Anschluss nahm der Parteivorsitzende Steffen Bonk eine Reihe an Ehrungen verdienter Mitglieder für 25-60 Jahre Mitgliedschaft vor.

Impressionen

Fotos:

Marcel Wolf, Hofheim

Leave a Comment

neujahr2014_-328

Neujahrsempfang 2014 mit Bernd Ehinger

Der alljährliche Neujahrsempfang der CDU Flörsheim am Main steht seit Jahren als Tradition im Kalender vieler Flörsheimer. Auch 2014 war der Neujahrsempfang am Samstag, dem 18. Januar, wieder ein guter Anlass, um über das vergangene Jahr ein Resümee zu ziehen und Ausschau auf das kommende zu nehmen.

Bernd Ehinger zu Gast

neujahr2014_-328Mit Bernd Ehinger, dem Gastredner in diesem Jahr, kam der Präsident des Hessischen Handwerktages sowie der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main ein gebürtiger Flörsheimer nach Flörsheim in die Stadthalle. Ehinger sprach als Gastredner in seiner Neujahrsrede auf die Bedeutung Europas für das Handwerk und ließ die Bedeutung des Meisterbriefs als Vorbild für das Handwerk in ganz Europa nicht aus.

Die CDU lud wieder in die Flörsheimer Stadthalle ein. Alle interessierten Flörsheimer Bürgerinnen und Bürger waren ebenso eingeladen, wie die hiesigen Gewerbetreibenden, alle Vereine, die in der Stadtverordnetenversammlungvertretenen Fraktionen und Freunde der CDU. Der Parteivorsitzende Steffen Bonk begrüßte rund 120 Gäste im Foyer der Flörsheimer Stadthalle. Als weitere besondere Gäste überbrachten der Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Heinz Riesenhuber sowie der Europaabgeordnete Thomas Mann persönliche Neujahrsgrüße.  Auch Landrat Michael Cyriax ließ es sich nicht nehmen, den Neujahrsempfang zu besuchen.

Pressespiegel

Die folgenden Zeitungen berichteten über die Veranstaltung:

Höchster Kreisblatt vom 22. Januar 2014: 

„Europa ist jetzt – nicht morgen“

Der Mann ist in der Region ein Schwergewicht, wenn es um wichtige politische Weichenstellungen geht. Der Mann vertritt mit Vehemenz, Beharrlichkeit und manches Mal mit viel Schlitzohrigkeit und dynamischer Ungeduld den Berufsstand der Handwerker. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hatte diesen Mann, Bernd Ehinger, einmal als „Euro-Fighter“ bezeichnet.

Die zwei schmeichelnden Worte sind für den 69-Jährigen typisch, der die Welt nicht nur von Taunus und Main eingeschränkt betrachtet. Seine Wurzeln verhehlt der in Frankfurt lebende „Meister der Meister“ indessen nicht: „Nicht weit von der Stadthalle – in der Hochheimer Straße – bin ich geboren“, erzählt Bernd Ehinger auf dem CDU-Neujahrsempfang. „Ein paar Jahre später habe ich in dieser Gegend schon Fußball auf der Straße gespielt, da gab es diese Stadthalle noch gar nicht.“ Mit Fußball hat Bernd Ehinger immer noch etwas zu tun. Er engagiert sich im Verwaltungsrat von Fußball Eintracht Frankfurt und fiebert bei jedem Spiel mit seinem Verein. Hier weiterlesen

Main-Spitze vom 20. Januar 2014: 

Main-Spitze: Neujahrsempfang der Flörsheimer CDU

FLÖRSHEIM – Der Jahreswechsel sei die Zeit, innezuhalten und Kraft zu tanken für die Zukunft. Kraft brauche die CDU in Flörsheim auch, denn dort sei sie nun komplett in der Opposition angekommen, sagte Stadtverbandsvorsitzender Steffen Bonk beim Neujahrsempfang seiner Partei im Foyer der Stadthalle.

Bevor Bonk auf den Wermutstropfen zu sprechen kam, dass die CDU nach der Wahl von Sven Heß (Galf) zum Ersten Stadtrat erstmals keinen Vertreter mehr im hauptamtlichen Magistrat stellt, hob er die Wahlerfolge hervor. In Bund und Land sei die Union die stärkste politische Kraft. Dafür dankte er den zahlreichen Helfern, denn „Wahlergebnisse sind der Erfolg einer ganzen Mannschaft“. Hier weiterlesen

Impressionen

Leave a Comment

Nächste Seite »