Weilbacher CDU fordert Verkehrsberuhigungskonzept für die Schulstraße

27. Juni 2014

Der Weilbacher Ortsvorsteher Thomas Schmidt hat für die nächste Sitzung des Ortsbeirats am 7. Juli namens der CDU-Ortsbeiräte einen Antrag eingebracht, mit dem eine Konzeption zur Beruhigung des Verkehrs in der Schulstraße, insbesondere in Höhe der Kreuzung Wiesenstraße, vorgeschlagen wird. Weiterhin wird der Magistrat gebeten, dem Ortsbeirat mitzuteilen, wie viele mobile Geschwindigkeitsüberwachungen in der Schulstraße in den letzten drei Jahren erfolgten und welche Resultate diese ergeben hätten.

Vorrangiges Ziel der Verkehrsberuhigung sei die Verkehrsunfallprävention, schreibt der Ortsvorsteher, durch die Unfälle verhütet, Unfallfolgen gemindert, aber auch nachrangig schädliche Umwelteinflüsse begrenzt werden. Daneben sollen die Verkehrsteilnehmer zu verkehrsgerechtem und rücksichtsvollem Verhalten veranlasst werden.

Da eine lückenlose Verkehrsüberwachung nicht möglich sei, sollten Prioritäten gesetzt und Schwerpunkte gebildet werden. Deshalb sollte mit dem CDU-Antrag einmal die Verkehrssituation im Bereich der Schulstraße speziell untersucht werden, weil dort viele Schulkinder aus dem Süden von Weilbach die Schulstraße überqueren. Ein besonders zu beachtenden Verkehrsaufkommen ergebe sich insbesondere aus der Nutzung der Weilbachhalle für den Schulsport und der Skateanlage auf deren Parkplatz.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: