Gedenken an Gisbert Beck, der vor 35 Jahren bei einem Amoklauf ums Leben kam

3. Juni 2018

Der 3. Juni 1983 ist ein dunkler Tag in der Geschichte. Heute jährt er sich zum 35ten Mal. Und wie jedes Jahr am 3. Juni gedenken wir unserem ehemaligen Mitglied und Stadtverordneten der CDU-Fraktion Gisbert Beck.

GedenktafelEs ist 10:45 Uhr am 3. Juni 1983, als der Attentäter die Freiherr-vom-Stein-Schule in Eppstein betritt und wild um sich schießt. Der Lehrer, der sich schützend vor die Kinder stellte, wurde mehrfach angeschossen und überlebte schwer verletzt. Zwei Mädchen der 6. Klasse und ein Junge werden von ihm erschossen, ebenso der Rektor der Schule und ein Polizist. Der Polizist ist unser Freund, Stadtverordneter der CDU-Fraktion und Flörsheimer CDU-Mitglied Gisbert Beck. Gisbert Beck war vielen Schülern aus der Verkehrserziehung an Schulen im Umkreis bekannt, gab an diesem Morgen auf dem Schulhof Fahrrad-Unterricht. Als er die Schüsse hörte, eilte er unbewaffnet in die Schule, um zu helfen. Beck ruft dem Amokläufer zu: “Waffe weg! Polizei!”, woraufhin dieser unverzüglich das Feuer eröffnet. Beck wird tödlich getroffen. 

Als die Polizei die Schule stürmt, erschießt sich der Attentäter selbst. Unsere Gedanken sind bei den Opfern dieser schrecklichen Tat und allen Angehörigen. Besonders bei Gisberts Witwe Liesel, die auch heute noch aktiv die Politik der CDU mitgestaltet.

Ihm zu Ehren hatte die Flörsheimer Stadtverordnetenversammlung den Kreisel an der Wickerer Straße/Ecke Elisabeth-Jacobi-Straße nach ihm benannt. Dieser trägt nun den Namen “Gisbert-Beck-Kreisel”.

Gisbert-Beck-Kreisel

Weitere Informationen erhalten Sie in folgenden Beiträgen:

Gedenktafel für einen heldenhaften Menschen

Antrag im Ortsbeirat Flörsheim Stadtmitte zwecks Begrünung des Gisbert-Beck-Kreisels

Kreisel nach Gisbert Beck benannt

Zeitgeschichte: Amokläufer richtet Blutbad in Eppstein-Vockenhausen an, 3. Juni 1983

%d Bloggern gefällt das: