CDU Flörsheim gratuliert Otmar Adelfang zum 50. Geburtstag

12. Dezember 2011

Der Flörsheimer Stadtverordnete Otmar Adelfang feiert am 12. Dezember seinen 50. Geburtstag. Adelfang ist schon eine ungewöhnlich lange Zeit, insgesamt 26 Jahre lang, als aktives Mitglied der kommunalen Gremien ehrenamtlich für das örtliche Gemeinwesen engagiert. Neben zahlreichen Funktionen in den städtischen Körperschaften, unter anderem gehört er der Betriebskommission für die Stadtwerke an und ist Vertreter der Stadt Flörsheim am Main beim Abwasserverband, ist er darüber hinaus als Pressesprecher der Kolpingfamilie, als Schriftführer des Vereins Für Flörsheim e.V. und als Schöffe beim Landgericht Wiesbaden tätig.

Seit 1983 ist der gebürtige Rheinländer Bürger der Stadt am Untermain. Schnell fand er hier gute Kontakte und schloss sich der örtlichen Kolpingfamilie und der Jungen Union an. Bereits zwei Jahre später wurde er auf dem Wahlvoschlag der CDU in die Stadtverordnetenversammlung gewählt und war auch nach der Bildung eines Ortsbeirats für die Stadtmitte der erste Ortsvorsteher dieses Stadtteils.

Der zweifache Familienvater interessiert sich für die Bürger und die Geschichte seiner Stadt, die ihm längst zur Heimat wurde. So überrascht es auch nicht, dass der praktizierende Christ beim Küsterdienst der Kriegergedächtniskapelle mitwirkt und als ausgebildeter Kirchenführer sein Wissen über die Zeit ihrer Erbauung und zur Ausstattung der Kapelle an Besucher und Besuchergruppen weitergibt. Gern verweist er bei Fragen zu seiner Motivation auf den Spruch, der neben der Warte an der sogenannten Flörsheimer Ruhe in Stein gehauen ist: “Die Liebe zur Heimat ist die treibende Kraft, für das Volk gutes zu wirken!” Daran habe sich, wie Adelfang betont, seit seinem Zuzug hierher nichts geändert.

Sein langjähriges Engagement wurde inzwischen mit der Verleihung des Landesehrenbriefes und des Ehrenrings der Stadt Flörsheim am Main gewürdigt.

Der Partei- und Fraktionsvorsitzende des CDU-Stadtverbandes Marcus Reif dankt dem Jubilar für den langjährigen Einsatz für seine Heimatstadt und wünscht ihm noch viele Jahre in guter Gesundheit und Schaffenskraft.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: