Kommunalwahlprogramm: 10 Meilensteine für eine gute Zukunft Flörsheims

1. Oktober 2005

Nachfolgend finden Sie das Kommunalwahlprogramm der CDU Flörsheim am Main aus dem Jahr 2005 für die Kommunalwahl 2006, deren Periode bis 2011 geht.

1. Wir wollen Flörsheim am Main noch stärker als Familienstadt profilieren. Dazu gehört der weitere Ausbau der schon jetzt außerordentlich guten Infrastruktur mit Schulen und Kindergärten, Senioren- und Betreuungseinrichtungen.

2. Wir wollen die Bedeutung der Stadt als Schulstadt für den Untermain sichern. Seit 1999 wurden in Flörsheim am Main mehr als 30 Millionen Euro in Schulbauten investiert. Auf unserem Programm steht als nächstes die Grundschule in Weilbach (Sanierung oder Neubau).

3. Wir wollen dafür sorgen, dass die Senioren optimal versorgt ihren Lebensabend genießen können. Zusätzlich zu den Angeboten Sozialstation, Pflegeheim und betreutes Wohnen soll deshalb das Projekt „generationsübergreifendes Wohnen“ mit einem Partner verwirklicht werden.

4. Wir wollen, dass Flörsheim am Main als Vereinsstadt mit mehr als 100 Vereinen sein beispielhaftes Angebot für unsere Bürger behält. Deshalb wollen wir weiter Vereinsförderung in Millionenhöhe leisten und damit die Eigeninitiative der Gruppen, Vereine und Verbände unterstützen.

5. Wir wollen auch künftig die Kulturstadt sein, die ein besonders vielfältiges und eigenständiges Ergänzungsprogramm zu den Angeboten der Großstädte anbietet, das heute bereits weit über unsere Stadtgrenzen hinaus Beachtung findet.

6. Wir wollen Flörsheim als Einkaufsstadt stärken und planen deshalb das Innenstadtzentrum auf dem Boeder-Gelände mit einemDiscounter,wie Aldi oder Lidl als Magnet. Gleichzeitig sollen Handel, Handwerk und Gewerbe in allen Stadtteilen durch gezielte Maßnahmen gefördert werden.

7. Wir wollen den Bau der Umgehungsstraßen B 519 und B 40 und der Bahnunterführung Wickerer Straße weiter vorantreiben, weil unsere Bevölkerung ein Recht auf Schutz vor dem Durchfahrtsverkehr hat. Wir sind nicht gegen den Flughafen, wehren uns aber mit allen juristischen Mitteln auch weiterhin gegen die Landebahn Nordwest, die unserer Stadt eine unzumutbare Lärmbelastung bringen würde.

8. Wir wollen die Finanzen der Stadt stärken und verbessern, damit wir auch künftig Handlungsfreiheit haben. Deshalb sollen Unternehmen für unsere Gewerbegebiete gewonnen, das Gewerbegebiet West V entwickelt und das sogenannte Hertie-Gelände wieder genutzt werden.

9. Wir wollen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger in Flörsheim auch weiterhin sicher fühlen. Deshalb brauchen wir eine neue, zeitgemäße Unterbringung der Polizeistation und des Deutschen Roten Kreuzes.

10. Wir wollen die politische Vernetzung der Stadt mit der Region durch das Engagement unserer Flörsheimer CDU-Politiker auf Kreis- und Umlandebene noch verstärken. Nur so behält unsere Stadt das politische Gewicht und die Bedeutung, die uns durch Persönlichkeiten, wie Dieter Wolf, Ulrich Krebs und Mathäus Lauck, zugewachsen sind.

%d Bloggern gefällt das: